Worum gehts?

Quelle: Stadt Netphen

Die Stadt Netphen möchte sich für die Zukunft fit machen und als zentralen Baustein die zukünftige Entwicklung der Stadtmitte gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern vorbereiten.

Viele Anforderungen werden von unterschiedlichsten Nutzern einer Stadt an die Flächen und öffentlichen Freiräume gestellt. Diese gilt es nun in dem vor uns liegenden Prozess zu erkennen und aufzunehmen. Bis zum Ende des Jahres 2022 soll ein Rahmenplan für die Innenstadt von Netphen erarbeitet werden, der die Ziele und Maßnahmen für die nächsten 10 bis 15 Jahre aufzeigt.

Ein Ziel soll sein, die Stadtmitte von Netphen noch attraktiver zu gestalten, sowohl für die Bürgerinnen und Bürger Netphens, ebenso für Neubürgerinnen und Neubürger und auch für Gäste. 

Dabei stehen städtebauliche Themen, die Gestaltung von Freiflächen und die Nutzungsangebote ebenso im Vordergrund, wie die Themen Mobilität, Einzelhandel, Klima und Soziales.

Dabei wird die Stadt Netphen durch das Planungsbüro Loth aus Siegen unterstützt.

Aktuelles

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen zum Prozess und sonstige Neuigkeiten zur Rahmenplanung für die Stadtmitte von Netphen.

Die Ergebnisse aus der Bürgerbeteiligung und den Planungswerkstätten wurden in einen Rahmenplan zusammengeführt.

Der Rahmenplan wurde am 15. September 2022 von 16 Uhr bis 19 Uhr im Rathaus der Öffentlichkeit vorgestellt. Darauf folgte die Möglichkeit sich im Zeitfenster zwischen dem 16.09.2022 und dem 30.09.2022 online über diese Homepage zu beteiligen. Mehr als 50 Personen habe sich mit dem Rahmenplan befasst. Herzlichen Dank! 

Weitere Information finden Sie auf der Seite „Bürgerbeteiligung“ auf dieser Homepage!

Bürgerbeteiligung

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Netphen!

Am 15. September wurde der Rahmenplan im Entwurf der Öffentlichkeit präsentiert. Im Zeitraum vom 16.09.2022 bis 30.09.202 fand eine online-Beteiligung statt. Beide Formate haben erfolgreich stattgefunden. Für Ihr Feedback möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

Ihre Hinweise werden in die weiteren Beratungen zum Rahmenplan einfliessen.

Daran schließt sich die Fertigstellung des Rahmenplans an.

Die Rahmenplanung für die Stadtmitte

Die Rahmenplanung verknüpft die drei prägenden Bereiche der Stadtmitte – das Quartier um den St.-Petersplatz in Niedernetphen, das Quartier um den Alten Marktplatz in Obernetphen und den zentralen Bereich des Einkaufszentrums zwischen Rathaus und REWE-Markt. Übergeordnete Ziele für alle drei Bereiche sind die Erhöhung der Aufenthaltsqualität und die Verbesserung der Wegebeziehungen, insbesondere für Fußgänger und Radfahrer. Zudem sollen die Uferbereiche von Sieg, Netphe und Obernau aufgewertet werden und somit ein Blau-Grünes Band durch die Stadtmitte entstehen. Es sollen attraktive und hochwertig gestaltete Orte mit unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten entstehen – so die Quintessenz aus dem Beteiligungsprozess.

Nachfolgend wird der Übersichtsplan dargestellt, daran folgen Plandarstellungen zu den drei einzelnen Teilbereichen.

Im nachfolgenden Plan können Sie sich über die übergeordneten Ziele für die Stadtmitte informieren.

______________________________________________________________________________

Nachfolgend werden die Vision, die Ziele und die vorgeschlagenen Maßnahmen für die Stadtmitte von Netphen vorgestellt.

Stadtmitte Netphen – Urbane Mitte mit Aufenthaltsqualität 

Vision und Ziele 2030:

Die Stadtmitte wird mit viel Aufenthaltsqualität eine deutliche Attraktivitätssteigerung erfahren.

Zusammen mit dem Hufeisenpark und der neugestalteten Keilergasse entsteht eine zukunftsweisende Stadtmitte. Durch ihre Vielfalt an Angeboten und Nutzungsmöglichkeiten und durch die unterschiedlichen, attraktiv und hochwertig gestalteten öffentlichen Räume, ist die neue Stadtmitte über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Die Bürgerinnen und Bürger von Netphen freuen sich über den kleinteiligen Einzelhandel und über die gastronomischen Angebote. Die neue Stadtmitte Netphen ist als Wohn- und Arbeitsstandort attraktiv. Für Kinder ist der nahegelegene Spielplatz im Hufeisenpark ein Eldorado. Durch zusätzliches Stadtgrün (Bäume, Fassaden- und Dachbegrünung, etc.) wird dem Ziel der Klimaanpassung entsprochen und die innerstädtische Biodiversität gefördert (z.B. durch die Entsiegelung von Flächen).

Ziele und mögliche Maßnahmen in der Stadtmitte von Netphen:

Hufeisenplatz – Urbane Mitte in Netphen

Ziele:

• Steigerung der Verweil- und Aufenthaltsqualität in der Stadtmitte. 

• Steigerung der Attraktivität und Nutzungsmöglichkeiten für Einzelhändler,

  Gastronomen, und für die Kundschaft und Nutzer des Platzes

Maßnahme: Der Hufeisenplatz ist vom ruhenden Verkehr befreit und bietet eine hohe Aufenthaltsqualität für alle Netphener und Gäste. Durch die Entsiegelung von Flächen wird zusätzlich Retentionsraum geschaffen und einer Überhitzung von Flächen entgegengewirkt.  Am Platzrand haben sich Einzelhandel und Gastronomie etabliert. Ein begrünter städtischer Platz bildet die neue Adresse der Stadtmitte von Netphen und ist erste Anlaufstelle für Gäste in Netphen. Das „Wohnen“ am Hufeisenplatz hat an Attraktivität gewonnen. Der neu gestaltete Hufeisenplatz bietet vor allem für die Außengastronomie Flächen an. Der Wochenmarkt findet hier ein neues Zuhause. Für Radfahrer liegt der Hufeisenplatz zentral am innerstädtischen Radweg. Er ist gut erreichbar und es gibt ausreichend Stellplätze und Ladestationen für E-Bikes sowie sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder. 

Hufeisenpark – Bürgerpark am Hufeisenplatz

Ziele:

• Steigerung der Verweil- und Aufenthaltsqualität in der Stadtmitte. 

• Anziehungspunkt für Gäste schaffen. Identifikation mit der Stadtmitte steigern. 

• Park als Alleinstellungsmerkmal etablieren.

Maßnahme: Die neue Achse zwischen Hufeisenplatz und Sieg, der Hufeisenpark, wird als öffentlicher Park ein attraktiver Aufenthaltsbereich mit vielfältigen ganzjährigen Angeboten sein. Fußwege verbinden den Hufeisenplatz mit dem neugestalteten Siegufer. Die Aufenthaltsqualität in der Stadtmitte von Netphen ist durch den neuen Bürgerpark gestärkt. Neben Spielangeboten gibt es Flächen für Bewegung und Bewegungsangebote für alle Altersklassen. Der baumbestandene Park bietet Sitz- und Liegeflächen. Im Winter findet im Park der Weihnachtsmarkt mit attraktiver Beleuchtung statt. Im Süden wird die neue Achse durch die  Siegterrasse begrenzt. 

Neumarkt und Passagen zur Lahnstraße – „Keilergasse“

Ziel: • Neugestaltung der öffentlichen Räume als Kunstobjekt und „Ort für Gemeinschaft und Integration“.

Maßnahme: Die Fußgängerpassage Neumarkt wird durch Neugestaltung der Fassaden und Böden und durch künstlerische Interventionen bespielt und zur „Keilergasse“ umgestaltet. Die rückseitigen Fassaden werden Teil des Kunstobjektes und thematisch „bespielt“, beispielsweise in Form einer Graffiti-Wand und/ oder einer Fassadenbegrünung. Die Kunstaktionen sollen zum Mitmachen einladen. Es werden Räume geschaffen, die weiterhin multifunktional nutzbar sind und Angebote insbesondere für junge Menschen anbieten. Beispielsweise könnte ein kleiner Rad-Parcours als Lernort zum Radfahren lernen dienen. Eine Art Laufbahn könnte zur Bewegung animieren. 

Siegterrasse – Treffpunkt an der Sieg

Ziel: • Naturnaher Aufenthaltsbereich. Ort zum Verweilen.

Maßnahme: Siegterrasse als „Landmarke“ in der Stadtmitte von Netphen. Neben Flächen und attraktiven Angeboten zum Sitzen und Liegen ist die neue „Siegterrasse“ ein multifunktional nutzbares Stadtmöbel. Hier kann man verweilen, sitzen, liegen, beobachten und/ oder sich selbst präsentieren. Ebenso kann die Siegterrasse als Bühne für kleinere Konzerte und beispielsweise als Treffpunkt in der Mittagspause genutzt werden. Naturbeobachtungen und Spielen am Wasser sollen ebenso wie der Zugang zur Sieg naturnah entwickelt und gestaltet werden. Die Themen Hochwasserschutz und Retentionsräume werden dabei berücksichtigt.

Talstraßen-Allee

Ziele: 

• Neugestaltung der öffentlichen Verkehrsflächen zu einer Allee mit Fuß- und Radwegen. • Alle Flächen sind barrierefrei.

Maßnahme: Die Talstraße wird vom Neumarkt aus über den Hufeisenplatz bis zur Kreuzung Bahnhofstraße zu einer Allee ausgebaut. Die Talstraße erhält als wichtige innerstädtischen Achse durch Baumpflanzungen und durch attraktive Fußwege mit Sitzgelegenheiten eine neue Aufenthaltsqualität. FußgängerInnen und RadfahrerInnen haben Vorrang, das Kleinklima wird durch Gehölzpflanzungen gestärkt.

Blau-Grünes-Band entlang der Sieg: Teilbereich Stadtmitte 

Ziele:

• Aufwertung der Ufer- und Außenbereiche in der Stadtmitte

• Erlebbarkeit der Naturräume steigern 

Maßnahme: Die in der Stadtmitte von Netphen verlaufenden Fließgewässer Sieg, Obernau und Netphe sind erlebbar und da wo möglich zugänglich. Die Fließgewässer tragen vor allem in den Sommermonaten zu einem angenehmen Klima und Aufenthaltsqualität bei. Der innerstädtische Naturraum entlang der Sieg ist ein wichtiges Rückgrat der Innenstadt, sowohl für die Menschen und auch für Flora und Fauna. 

________________________________________________________________________________________________

Nachfolgend werden die Vision, die Ziele und die vorgeschlagenen Maßnahmen für den Bereich Niedernetphen vorgestellt:

Lebendiges Quartier – Kulturquartier Sankt Peter 

Vision und Ziele 2030:

Der Bereich Niedernetphen wird aufgewertet und es könnte ein Kulturquartier entstehen.

Das Kulturquartier Sankt Peter entwickelt sich zu einem gemischt genutzten Quartier, wobei die Lebens- und Wohnqualität hoch ist. Das Quartier steht vor allem für eine offene, durchmischte Gesellschaft. Junge Familien und auch Menschen jeden Alters stehen für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Lebensweise. Hier leben, arbeiten und wohnen Menschen mit einer hohen Affinität zur Kultur, Kunst und Kulinarik. Das nahezu autofreie Quartier bietet eine hohe Freiraumqualität mit vielen sozialen Angeboten.

Ziele und mögliche Maßnahmen für Niedernetphen :

Weylandstift – eine soziale Initiative

Ziele:

• Öffentliche Nachnutzung für die Liegenschaft

• urban-gardening / Gemeinschaftsgärten / Selbstversorgung

Maßnahmen:

Das Gebäude Weylandstift soll langfristig als öffentliche Einrichtung mit dem Schwerpunkt „Nachhaltigkeit und Selbstversorgung“ umgebaut und saniert sowie der Öffentlichkeit  zugänglich gemacht werden (Dritter Ort). Dazu wird auch der große Garten zum Anbau von Obst und Gemüse genutzt und entsprechend gestaltet.  Hier könnten Vereine, z.B. die Landfrauen, den Ort nutzen und bespielen. Der Garten und das Gebäude könnten auch durch eine noch zu gründende Genossenschaft getragen werden. Die Sanierung des Gebäudes und das Anlegen eines öffentlichen Gartens sind wichtige erste Ziele.

Sankt-Peters-Platz, Altes Feuerwehrhaus, St. Peterskapelle

Ziele:

• Sankt-Peters-Platz und angrenzende Gebäude als Quartierstreffpunkt stärken

• Fläche vom ruhenden Verkehr (da wo möglich) befreien und zusätzliche

Sitzgelegenheiten, Verweilangebote für SchülerInnen und ÖPNV-NutzerInnen

• Abstell- und Lademöglichkeiten für Fahrräder/ E-Bikes

• Den Bachlauf der Netphe in diesem Bereich erlebbarer gestalten

Maßnahmen:

Das Alte Feuerwehrgerätehaus soll durch eine attraktive Umfeld- und Freiflächengestaltung als Ort für Veranstaltungen erweitert werden. Die bereits im Sankt-Peter-Quartier vorhandene Gastronomie soll einbezogen und ggf. durch weitere Anbieter ergänzt werden. Der Sankt-Peters-Platz wird zusammen mit dem Weylandsstift und dem Siegufer, ebenso über die Neugestaltung der Oranienstraße, als eigenständiges, lebendiges Quartier gestärkt.

Picknickplätze am Siegufer

Ziel:

• Verweilorte und Treffpunkte im Grünen

Maßnahmen:

Ein Verweilort und Treffpunkt im „Grünen“, u.a. zum Picknicken mit Sitz- und Liegegelegenheiten (Waldsofas, Picknickplätze unter Bäumen und am Wasser).  

Dazu sollen Plateaus/ Terrassen/ Stege am südwestlichen Siegufer entlang der Sieg errichtet werden. Waldsofas, Hängematten und/ oder andere Liege- und Sitzmöglichkeiten sollen zur Erholung und als Treffpunkt für die BewohnerInnen Netphens angeboten werden. Beleuchtung und Abfallbehälter sind mitzuplanen. Die Themen Hochwasserschutz und Retentionsräume werden dabei berücksichtigt.

Begegnung und Bewegung an der Sieg

Ziel:

• Begegnungs- und Bewegungsangebote insbesondere für Menschen mit Handicap und für die Altersgruppe Ü 50 anbieten 

Zusätzliche Querungsmöglichkeit über die Sieg anbieten.

Maßnahmen:

Die Freifläche wird als Treffpunkt für alle Menschen angelegt. Dabei stehen gemeinschaftlicher Spiel- und Sport im Vordergrund. Eine Boulebahn, Sitzgelegenheiten, ein Witterungsschutz (z.B. Sonnensegel) und auch einige Bewegungsgeräte für Menschen mit Handicap und für ältere Menschen sind auf der Fläche installiert. Da die Sieg durch eine Brücke, einen Steg, Trittsteine, o.ä. überquert werden kann, wird der Bereich stärker frequentiert. Es entsteht ein kleiner Rundweg.

Quartiersstraße Oranienstraße

Ziel:

• Neugestaltung der öffentlichen Verkehrsflächen mit Fuß- und Radwegen. 

Maßnahme:

Die Oranienstraße wird von der Kreuzung Bahnhofstraße bis zum Weylandstrift zu einer Wohnstraße umgestaltet. Durch ergänzende Baum- und Gehölzpflanzungen wird die Oranienstraße zu einem attraktiven öffentlichen Raum und Treffpunkt für die Nachbarschaft. Das Mikroklima wird dadurch positiv beeinflusst.

______________________________________________________________________________

Nachfolgend werden die Vision, die Ziele und die vorgeschlagenen Maßnahmen für den Bereich Obernetphen vorgestellt:

Historisches Netphen – Alter Marktplatz Obernetphen

Vision und Ziele 2030:

Der Bereich Obernetphen wird als Historische Ortsmitte gestärkt werden.

Der historische Marktplatz ist in seiner Form mit der angrenzenden historischen Bebauung, darunter die zwei ortsbildprägenden Kirchen, erhalten und ein Ort, an dem die Ortsgeschichte erlebbar wird. Der Marktplatz ist ein Identifikationsort und Symbol für das baukulturelle Erbe der Region. Er zeugt von der Geschichte des Fachwerkbaus, der Eisenverarbeitung und des traditionellen Handwerks in Netphen und Umgebung. Der Platz wird insbesondere in den Sommermonaten für Literatur- und Kulturveranstaltungen genutzt und ist zudem Ausgangspunkt für Themen-Wanderwege (z. B. Katharina-Diez-Literatur-Weg, Rundweg zum Thema Traditionelles Handwerk). Direkt am Marktplatz gibt es ein attraktives Gastronomieangebot mit Außengastronomie. Um den Alten Marktplatz herum hat sich ein lebendiges Quartier entwickelt, in welchem sich auch (Kunst-)Handwerksbetriebe und Hobbyhandwerker zu Hause fühlen.

Ziele und mögliche Maßnahmen für Obernetphen :

Alter Marktplatz – Treffpunkt für Touristen und Einheimische  

Ziele:

• Erhalt des Ortsbildes, inklusive des Marktplatzes

• Steigerung der Aufenthaltsqualität

• Etablierung von Kultur- und Literaturveranstaltungen am Alten Marktplatz

Maßnahmen:

Der ruhende Verkehr auf dem Alten Marktplatz wird neu organisiert.  Durch die Ausstattung mit Sitzmöbeln wird die Aufenthaltsqualität erhöht. Hierfür werden einige Stellplätze zurückgenommen.

Auf dem Markplatz wird ein Pavillon als multifunktionaler Raum errichtet. Neben Informationen für Touristen bietet der Pavillon eine Servicestation für Fahrräder. Der Pavillon umfasst auch moderne Veranstaltungstechnik, da in den Sommermonaten auf dem Marktplatz kleinere Veranstaltungen bzw. Konzerte fest etabliert sind. 

Der Marktplatz wird zu einem temporären Ausstellungsort für Kunsthandwerker und Kreativschaffende. Die heimischen Vereine und die Bevölkerung werden eingebunden.

Themenrundwanderwege

Ziele:

• Stärkung der Identifikation mit dem Quartier

• Stärkung des Bewusstseins für Heimatkunde und Heimatliteratur

• Schaffung eines Anziehungspunktes für (Wander-)TouristInnen

Maßnahme: 

Der Alte Marktplatz wird zum Ausgangs- und Endpunkt verschiedener Themenrundwanderwege. Es gibt eine Route, auf welcher über das traditionelle Handwerk und die Eisenverhüttung im Siegerland informiert wird. Ein weiterer Rundweg macht das Wirken der heimischen Literatin Katharina-Diez erlebbar.

Aufwertung des Katharina-Diez-Platzes und 

Einbindung des Friedhofs an der Martinikirche

Ziel: 

• Steigerung der Aufenthaltsqualität

Maßnahme:

Der Katharina-Diez-Platz wird als attraktiver Rastplatz mit Ausblick für Einheimische und TouristInnen aufgewertet und teilweise neugestaltet. 

Gemeinsam mit der historischen Friedhofsanlage an der Martinikirche kann ein besonderer Ort für Kultur und ein Verweilort entstehen. 

„Blau-Grünes-Band“: Teilbereich Obernetphen

Ziele:

• Stärkung des Naturbewusstseins

• Schaffung naturnaher Erholungsräume

Maßnahme:

Auf dem Marktplatz wird in Form von Infotafeln (ggf. in Verbindung mit QR-Codes / einer App) über die Bedeutung der Bäche und Flüsse im Siegerland und die Stadt Netphen mit den drei Gewässern Sieg, Netphe und Obernau informiert. Am Ufer der Obernetphe werden naturnahe Sitzstufen angelegt. Es wird ein Fuß- und Radweg ausgehend vom Alten Marktplatz, entlang der Obernau bis zur Mündung in die Sieg angelegt, der eine gute Anbindung an die Innenstadt und nach Deuz darstellt.

______________________________________________________________________________

Beteiligungsmöglichkeiten bisher:

Vorstellung des Rahmenplans im Rathaus der Stadt Netphen

Öffentliche Präsentation des Rahmenplans am 15.09.2022 im Rathaus der Stadt Netphen.

Homepage

Online-Beteiligung auf der Homepage zwischen dem 16.09.2022 und dem 30.09.2022.

Um sich mit eigenen Ideen und Wünschen einbringen zu können, stand auf dieser Homepage eine Online-Befragung in der Zeit vom 20. Mai bis zum 06. Juni 2022 zur Verfügung.

Schatzsuche und Online-Beteiligung

Der Planungsprozesses kann als voller Erfolg verbucht werden. Neben der gut besuchten „Schatzsuche“ auf zwei Routen durch die Innenstadt wurde die Online-Beteiligung hervorragend genutzt. Über 200 Fragebögen und über 80 Marker in der virtuellen Karte werden nun ausgewertet. Um daran mitzuwirken, waren alle Bürgerinnen und Bürger jeden Alters ganz herzlich zur Bürgerbeteiligung eingeladen.

Die Planungswerkstätten fanden statt.

Die 1. Planungswerkstatt fand am 11. Juli 2022 und die 2. Planungswerkstatt am 08. August 2022 mit VertreterInnen unterschiedlichster (Interessens-)Gruppen im Rathaus statt. Zuvor fand ein Bewerbungsverfahren zur Teilnahme an den beiden geplanten Planungswerkstätten statt.

Die mehr als 30 TeilnehmerInnen der beiden Planungswerkstätten haben sich jeweils in einer 4-stündigen Planungswerkstatt mit der Vielzahl an Ideen, Wünsche, Kritikpunkten und Bedenken aus der Bürgerbeteiligung intensiv befasst und daraus erste Maßnahmen zur möglichen Realisierung der Wünsche entwickelt.  Im Wesentlichen ging es darum, die Stadtmitte aufzuwerten, deutlich mehr Aufenthaltsqualität zu schaffen und den ruhenden Verkehr neu zu organisieren. Die Stadtmitte soll durch eine neue Gestaltung öffentlicher Flächen wieder als Zentrum erkenn- und erlebbar werden. Auch die beiden Quartiere „Niedernetphen“ und „Obernetphen“ wurden unter dienLupe genommen und Maßnahmenpakete entwickelt.

Auf jeden Fall soll es in der Stadtmitte schöner werden, so die durchgängige Meinung aller TeilnehmerInnen. Mehr Aufenthaltsqualität, weniger Parkplätze am Hufeisenplatz und Sitzgelegenheiten an der Sieg sind erste konkrete Maßnahmen.

Das Team von Loth Städtebau und Stadtplanung organisiert die Planungswerkstätten und erarbeitet auf dem Ergebnis der Planungswerkstätten den Rahmenplan für die Stadtmitte von Netphen.

insgesamt…

Mehr als 200 Personen haben an der Umfrage teilgenommen!

Mehr als 30 Personen haben an den beiden Planungswerkstätten teilgenommen.

Mehr als 80 Orte wurden auf der Karte lokalisiert und viele gute Ideen genannt.

Ein tolles Ergebnis!

Einen ganz herzlichen DANK an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Wenn Sie nochmals die Beiträge (im Luftbild) anschauen möchten, nutzen Sie die nachfolgende Funktion !

Karte

Die Ideen die auf der Karte eingetragen wurden können Sie hier noch anschauen. Eine weitere Beteiligung ist nicht mehr möglich.

Galerie

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage der

Stadt Netphen!

Planungswerkstätten im Juli und August 2022

Ein Bild, das Text, drinnen, Person enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Die Veranstaltungen fanden in einer lockeren Arbeitsatmosphäre statt, auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Herzlichen Dank an die MitarbeiterInnen der Verwaltung für die Organisation und die gute Verpflegung!

Stadtspaziergang mit Schatzsuche am 03. Juni 2022

Hier finden Sie Pressemitteilungen!

Westfalenpost vom 08.06.2022

Westfalenpost vom 12.05.2022

Kontakt

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir, das Büro Loth Städtebau und Stadtplanung aus Siegen, unterstützen die Stadt Netphen bei der Rahmenplanung für die Stadtmitte von Netphen und auch bei der Durchführung der Bürgerbeteiligung. Wir freuen uns auf das Projekt und auch auf Ihre Hinweise und Ideen zur Entwicklung der Stadtmitte.

Bei Fragen und Anregungen können Sie uns gerne kontaktieren:

Loth Städtebau und Stadtplanung

Marburger Tor 4-6

57072 Siegen

Telefon: 0271 673 494 77

Mail: info@loth-se.de

www.loth-stadtentwicklung.de

Ansprechpartnerin bei der Stadt Netphen für das Projekt „Rahmenplanung für die Stadtmitte Netphen“ ist:

Ilka Rosenthal

Fachbereich II/2 Stadtentwicklung, Raum: 3308

E-Mail: I.Rosenthal@netphen.de 
Telefon: +49 2738 603 225

Anschrift:

Stadt Netphen 

Amtsstr. 2 und 6 

57250 Netphen